• 29. Januar 2019

Babys vor der Kälte schützen

Babys vor der Kälte schützen

1024 683 Hebammenpraxis Langenhagen

Langsam aber sicher wird es immer kälter und der langersehnte Winter kommt. Während Sie die kalten Temperaturen wahrscheinlich gut vertragen, so kann ein Baby noch nicht optimal damit umgehen und auch nicht äußern, wie sehr es friert. Deshalb haben wir hier einige Tipps, wie Sie Ihr Kind vor der Kälte schützen.

  • Richtige Kleidung

Sie sollten Ihr Kind warm genug anziehen – Aber nicht mit einer dicken Schicht, sondern viel eher mehreren dünnen Schichten im „Zwiebellook“. Zum einen hält dies aufgrund der Luft zwischen den Schichten besser warm, zum anderem können Sie so während des Tages besser nachregulieren und eine Schicht ausziehen, wenn es zu warm werden sollte. Sie sollten natürlich darauf achten, dass dem Kind nicht zu warm wird und es anfängt zu schwitzen – dann kann es schnell zu einer Erkältung kommen. Ob Ihrem Kind zu warm ist und es schwitzt kann man am besten im Nacken des Babys fühlen.

  • Kinderwagen

Je nach Temperatur sollten Sie den Kinderwagen zusätzlich mit einem Wintersack, einer Decke, Kissen oder einem Fell ausstatten, so dass es in diesem wärmer ist. Dies ist außerdem deutlich sicherer als zu dicke Kleidung in der Babyschale, da so der Gurt besser anliegt. Außerdem sollten Sie diesen, genauso wie die Babyschale, am besten in beheizten Räumen lagern und keinesfalls draußen. Wenn der Wagen zu kalt ist, wird Ihr Kind sehr schnell frieren und eine Temperaturanpassung wird schwer. Eine tolle Alternative zum Kinderwagen ist auch das Tragen des Kindes am Körper – Durch Ihre Körperwärme ist es dort wohlig warm und die Bindung wird auch gefördert!

  • Im Geschäft

Auch bei einem kurzen Aufenthalt drinnen, sollten Sie den Kinderwagen auf jeden Fall öffnen und mindestens eine Kleidungsschicht entfernen. Sonst gerät das Kind schnell ins Schwitzen und friert dann, wenn Sie wieder rausgehen. Dies hat oft eine Erkältung zur Folge, welche Sie leicht verhindern könnten.

  • Haut des Kindes schützen

Wenn die Luft zu kalt ist und Ihr Kind sowieso eine empfindliche Haut hat, empfiehlt es sich, diese besonders zu schützen. Dies geschieht am besten mit besonders fettreicher Creme, welche die Haut vor dem Austrocknen bewahrt.

Mit diesen Tipps sollten Sie auf die kommenden Temperaturen gut eingestellt sein, so dass auch niemand krank wird. Je kälter es ist, desto kürzer sollten die Aufenthalte im Freien sein – Schließlich muss Ihr Kind erst nach und nach lernen, mit der Kälte umzugehen.

Ihre Hebammenpraxis Langenhagen